Synchronschwimme Schwimmen Gesundheitssport
Kontakt Links Impressum

Vom 22. – 24.04.2016 fanden die Süddeutschen Meisterschaften im Synchronschwimmen in Villingen- Schwenningen statt. Die besten 138 Synchronschwimmerinnen Süddeutschlands verglichen sich in der exakten Ausführung von den Pflichtfiguren und in den Küren Solo, Duett, Team und Kombination.

Mit einer Ausbeute von 10 Finalteilnahmen, 3. in Pflicht, 4., im Solo, 5,.8.,9.,10., im Duett 4.,8., 11.,12., in der  Gruppe 6., und in der Kombination 7. kamen die Synchronschwimmerinnen des 1. SC Flamingo Zwickau am Sonntag von den Süddeutschen Meisterschaften zurück. Die Flamingos aus Zwickau waren die einzigen Vertreterinnen des Landes Sachsen.

Johanna Gläser, Katharina Wuttke und Annika Schmidt starteten bei den 15 und 16 jährigen und konnten mit einer guten Pflichtleistung für die Solos und das Duett eine gute Ausgangsposition schaffen.

Johanna Gläser erhielt Bronze für eine überzeugende Leistung in der Pflicht. Katharina Wuttke unterlief ein Fehler bei einer Pflichtfigur, das kostete ihr 2 Punkte in ihrer stärksten Figur. Durch eine konzentrierte und sehr gute Leistung bei den anderen Figuren konnte sie trotzdem noch einen 12. Platz mit 56,901 Punkten erzielen und ihr Leistungsvermögen nachweisen.

Johanna Gläser belegte mit124, 616 Punkten den 5. Platz im Solo und wies damit den Anschluss zur Leistungsspitze nach, ihr fehlten 0,6 Punkte zum 3. Platz.

Katharina Wuttke erreichte mit 115,051 Punkten den 9. Platz.

Im Duett zeigten Johanna Gläser und Katharina Wuttke eine sehr gute Leistung und erreichten den 4. Platz. Mit 118,865 Punkten trennten sie 0,5 Punkte vom 3. Platz. Trainer Rolf Windisch schätzt ein: „ Die beiden Schwimmerinnen haben Reserven um noch bessere Leistungen zu erzielen, denn sie starteten zum ersten Mal in dieser Altersklasse und werden dort im nächsten Jahr nochmals starten können.“

In der Altersklasse 12 bis 14 Jahre waren acht Starterinnen der Flamingos am Start. Sie erzielten alle vor der strengen Jury in der Pflicht zwischen 4 und 7 Punkten mehr als zu den sächsischen Meisterschaften vor 4 Wochen.

Mit 58,1 Punkten erzielte Leonie Neubert den 12. Platz und erreichte damit die Norm für den Leistungstest zur Deutschen Nationalmannschaft, Lena Findeklee mit 52, 9 Punkten den 23. Platz, Luise Wehner belegte den 29. Platz mit 51,511 Punkten. Sie gehört dem jüngsten Jahrgang (2004) dieser Altersklasse an und wurde in diesem 4.

Im Solo zeigten Leonie Neubert und Lena Findeklee eine gleich gute Kür. Leonie platzierte sich auf den 8. Platz mit 111,888 Punkten und Lena auf den 10. Platz mit 105,988 Punkten.

Im Duett hatten die vom SC Flamingo gemeldeten Küren das Finale erreicht. Leider war das Losglück nicht auf ihrer Seite, sie starten als 1., 2. und 3. im Duett. Dies ist ein großer Nachteil. Alle drei Küren konnten ihr Leistungsvermögen abrufen und in der Konkurrenz mithalten. Am Ende erreichten Lena Findeklee und Leonie Neubert den 8. Platz mit 106,950 Punkten. Die beiden jüngsten Küren des Starterfeldes belegten mit Luise Wehner und Farina Horn Platz 11 und mit Linda Weis und Amelie Ungethüm den 12. Platz. Beide Duette schwimmen erst seit diesem Jahr zusammen. Damit war es ihr erster großer Auftritt. Trainerin Sigrid Windisch zeigte sich zufrieden mit der Leistung und sagte: „Für diese 4 war es der erste große Auftritt mit einer Kür über Sachsen hinaus. Man hat die Nervosität gespürt. Wenn sie weiter so konzentriert trainieren werden sie noch bessere Platzierungen erzielen.“

In der sehr anspruchsvollen Gruppenkongurenz erzielten die Flamingos mit Leonie Neubert, Lena Findeklee, Leonie Leistner, Linda Weis, Amelie Ungethüm und Luise Wehner den 6. Platz mit 99,171 Punkten. Trainerin Yvonne Findeklee schätzt ein: „Der Sodener SC und die Flamingos hatten die jüngsten Mannschaften am Start. Die Platzierung vor dem Sodener SC (Platz7) ist ein sehr großer Erfolg und zeigt das der richtige Weg eingeschlagen wurde.“