Synchronschwimme Schwimmen Gesundheitssport
Kontakt Links Impressum

Am vergangenen Wochenende fanden in Dresden die 25. Sächsischen Offen Meisterschaften im Synchronschwimmen statt. Die Meisterschaften sind „offen“ nach Jahrgängen und es können Schwimmerinnen ab 12 Jahre starten und sich vergleichen.

So startete z.B. von SV 04 Zwickau eine 30-jährige Synchronschwimmerin, die natürlich sehr viel mehr Erfahrung an den Start mitbrachte als eine Jugendschwimmerin. Es starteten 38 Synchronschwimmerinnen aus 5 sächsischen Vereinen. Vom 1. SC Flamingo Zwickau waren die 7 erfolgreichsten Jugendschwimmerinnen von 12 bis 15 Jahren am Start um im Erwachsenenbereich Erfahrungen zu sammeln und ihren Leistungsstand zu testen.

Die Herausforderung für die Wertungsrichter, ältere, erfahrenere und junge, aufstrebende Synchronschwimmerinnen zu bewerten und ins richtige Verhältnis zu setzen, war schwierig und nicht immer von Erfolg gekrönt.

In der Pflicht zeigten die Flamingos ihren hohen Standard und besonders Johanna Gläser, Antonella Stengel, Giulina Pampel und Katharina Wuttke konnten mit den Plätzen 4, 5, 7 und 10 sehr zufrieden sein.

Mit dieser sehr guten Vorleistung starteten die Soloschwimmerinnen der Flamingos, Antonella und Johanna zu „Freien Kür“. Wie zu erwarten, wurden sie im Ausdruck von der 19-jährigen Theresa Jähnchen, ihrer ehemaligen Vereinskameradin,jetzt Zwickau 04, überholt. So erhielt die 14-jährige J.Gläser eine Urkunde für Platz 6. A. Stengel behauptete iheren 5. Platz aus der Pflicht.

Nach diesem erfolgreichen Auftakt im Erwachsenenbereich standen die Duett-Schwimmerinnen Antonella Stengel und Giulina Pampel ( 15 J.) auf dem Podest und erhielten vom Sächsischen Fachwart die Bronzemedaille und viel Lob.

Giulina Pampel Antonella Stengel

Foto Ralph Köhler

Ihre Teamkolleginnen Johanna Gläser und Leonie Neubert erzielten in dieser Disziplin Platz 7 und das 3 Nachwuchspaar der Flamingos, Katharina Wuttke und Annika Schmidt, erreichte Platz 8 vor dem 2 Jahre älteren Duett aus Dresden.

Die Gruppe mit Antonella Stengel, Giulina Pampel, Johanna Gläser, Katharina Wuttke und den Ersatzschwimmerinnen Annika Schmidt und Lena Findeklee startete mit der besten Pflichtleistung in den Wettbewerb. Leider erhielten sie gegeüber ihren Konkurentinnen aus Dresden 2 Punkte Abzug, denn diese schwammen mit 8 Teilnehmerinnen.

Mit nur 1,3 Punkten Abstand erhielten die Flamingos Silber. Die 110.48 Punkte für ihre Gruppenleistung ist sehr beachtlich.

Einen Glückwunsch den Aktiven und ein Dankeschön den ehrenamtlichen Trainern und Helfern.

Das Protokoll zur Veranstaltung ist unter www.sc-flamingo.de einzusehen.