Synchronschwimme Schwimmen Gesundheitssport
Kontakt Links Impressum

Am Wochenende fand in der Schwimmhalle „Glück Auf“ die 1. Zwickiade des Landkreises Zwickau im Synchronschwimmen statt. Dazu hatten sich 50 Aktive aus dem Landkreis Zwickau mit ihren Betreuern, Trainern und Eltern eingefunden. Startberechtigt waren Mädchen und Jungs in drei Altersklassen bis 14 Jahre.

Gestartet wurde in drei Bereichen. Ein Turnteil, zu dem gehörten Spagat, Brücke, Klappmesser, Sprossenwandhang und Seilspringen. Alles Dinge, die man für das Synchronschwimmen benötigt  

Schwimmen, dazu gehörte  Rückenschwimmen, Brustschwimmen und Freistiel.

Einem Synchronschwimmbereich, bestehend aus Pflicht und Kür. Es wurden zwei Pflichtfiguren je Altersklasse geschwommen, mit so attraktiven Namen, wie Ariana und Barracuda. Aktive, welche an der Pflicht teilnahmen, durften eine Kür Solo darbieten.

Jeder Bereich wurde separat bewertet und es gab formschöne Medaillen und Urkunden des Kreissportbundes. Den Pokal konnte man mit der besten Leistung in allen drei Bereichen gewinnen.

In der Altersklasse Jahrgang 2006 und Jünger erreichte im Sportteil Nele Neuper vor Emilia Lehman den ersten Platz. Im Schwimmteil setzte sich Pascal Füllbier vor Yannick Walter durch. Dritte wurde Emilia Lehmann. Mit dem 1. Platz im Synchronschwimmen gewann Emilia Lehmann in dieser Altersklasse den Pokal.

In der Altersklasse 2003 bis 2005 konnte Lena Findeklee (1.SCF) von Anfang an ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Sie entschied den Sportteil klar für sich. Im Schwimmteil konnte sie sich mit persönlichen Bestzeiten durchsetzen.  Den Synchronschwimmteil gewann sie ebenfalls klar vor Leonie Leistner. Linda Weis konnte mit einem Zehntel Vorsprung den Dritten Platz vor Lilly Schweigert behaupten. Mit dem 5. und 6. Platz überraschten die Schwimmerinnen Joyce Neumann und Luise Werner, auch sie trennte nur ein Zehntel.

Die Pokalwertung entschied Lena Findeklee  für sich. Auf den Plätzen folgten Leonie Leistner und Linda Weis.

In der Altersklasse 2000 bis 2002 gab es erneut eine enges Kopf an Kopf Rennen. Bis zum letzten Wettbewerb war die Pokalwertung völlig offen. In der Turnhalle gewann Giulina Pampel vor Johanna Gläser und Antonella Stengel dank der guten Gesamtleistung in diesem Bereich. In den Einzelbereichen beeindruckten Leonie Neuber im Spagat, Katharina Wuttke an der Sprossenwand und Annika Schmidt im Seilspringen, mit ihren Einzelleistungen.

Im Schwimmen gewann Antonella Stengel vor Giulina Pampel und Johanna Gläser. Katharina Wuttke überraschte mit dem 4. Platz. Die Entscheidung sollte nun im Synchronschwimmen fallen. Giulina Pampel konnte den ersten Platz mit einer hervorragend dargebotenen ausdrucksstarken und eindrucksvollen Kür erzielen. Auf den Plätzen folgten Antonella Stengel und Johanna Gläser. Erstmals zeigten Katharina Wuttke und Leonie Neubert eine Kür Solo. Beide überraschten mit einer soliden und guten Leistung auf Platz 5 und 6. Bei anhaltendem Trainingsfleiß ist von ihnen noch viel zu erwarten.  Den Pokal gewann Giulina Pampel.

In den Wettbewerben wurde auch die gute Trainerarbeit deutlich. Einen Dank allen Trainern welche für das hohe Leistungsniveau in allen Altersklassen ihren Beitrag leisten. Sie investieren ihre Freizeit und vermitteln den Aktiven ehrenamtlich das Wissen und Können, solche Leistungen zu erzielen.