Synchronschwimme Schwimmen Gesundheitssport
Kontakt Links Impressum

Am  Wochenende fand in Villingen-Schwenningen, bei Stuttgart, der jährliche Deutsche Pflichtwettkampf im Synchronschwimmen statt. Aus den Schwimmvereinen von Flensburg bis München waren 180 Teilnehmerinnen gemeldet.

Bei diesem ersten wichtigen deutschen Vergleich im Jahr, zeigen die Aktiven ihre derzeitige Form und haben, wenn alles gut läuft, schon 1/3 der Qualifikation für die Nationalmannschaft gesichert.

Vom 1. Schwimmclub Flamingo Zwickau reisten die  11-jährige Antonella und die 12-jährigen  Anna und Sarah an.

Sie gehörten zu den jüngsten Starterinnen  und wurden im 1. Wettkampfabschnitt mit allen Aktiven, auch den 25-jährigen Nationalmannschaftsschwimmerinnen verglichen.

Das war eine große Herausforderung, die nicht nur die Beherrschung der Pflichtfiguren, sondern auch viel Nervenstärke verlangte.

An 4 Wertungsgerichten , vor einem Schieds- und 6 Wertungsrichtern zeigten die Schwimmerinnen ihre Pflichtfiguren, langsam, hoch und in den Phasen korrekt .

Übungen mit dem  klangvollen Namen  Cathalina oder Albatroß  verlangten den Aktiven unter Sauerstoffmangel viel Koordination und Kraft ab.

Am besten meisterte diese Aufgaben Antonella Stengel, die jüngste mitgereiste Flamingoschwimmerin. Sie überraschte mit einem 15. Platz in ihrer Altersgruppe, die 30 Starter hatte. Im nächsten Jahr schafft sie dann sicher auch die Qualifikation in die nächste Runde, der besten 12.

Anna Rabis  und Sarah Schmidt konnten ihre Trainingsleistungen nicht 100prozentig abrufen. Doch auch sie ließen einige Konkurrentinnen hinter sich und sammelten viele Erfahrungen.

Zum nächsten Wettkampf, den Sächsischen Meisterschaften , am 4. März in Dresden, können sie diese nachweisen.